Ein Glas wird mit Wasser befüllt
  • Sie befinden sich hier:

Gartenwasserzähler

So sparen Sie die Abwassergebühr für Ihre Gartenbewässerung

Gerne unterstützen wir unsere Kunden beim Einbau eines Trinkwasser-Zwischenzählers in ihrer Hausinstallation, damit sie entsprechende Abwasserkosten für die Gartenbewässerung einsparen können. Mit dem Zählereinbau durch uns garantieren wir eine eichkonforme Umsetzung und direkte Abwasserabgrenzung im Rahmen der Jahresrechnung. Weiterhin wird der Zwischenzähler von uns automatisch nach Ablauf der Eichfrist kostenfrei getauscht.

Wie läuft der Einbau ab?

  1. Beantragung eines Trinkwasser-Zwischenzähler bei den Stadtwerken Oberkirch über das untere Antragsformular (siehe Downloads)
  2. Beauftragung eines Fachinstallationsbetriebes mit der Herstellung des Leitungsabzweigs für den Garten (Herstellung Zählerbügel mit Absperreinrichtungen gemäß den FAQ)
  3. Installationsanmeldung an die Stadtwerke mit Beauftragung des Einbaus eines geeichten Zählers (den Inbetriebsetzungsantrag finden Sie unter Downloads)

Nach Einbau des Zählers und Abnahme der korrekten Installation erfolgt die Zählerablesung einmal jährlich als Service durch die Stadtwerke. In der Folge erhalten unsere Kunden die Jahresabrechnung, in der dieser Trinkwassermengenanteil von den Schmutzwassergebühren befreit wird.

Welche Kosten entstehen?

Der Installationsaufwand durch den Fachinstallationsbetrieb erfolgt je nach Umfang. Die Zählereinbaupauschale von uns beläuft sich auf brutto 59 Euro (inklusive Zählerlieferung) zzgl. eines Grundpreises in Höhe von brutto 3 Euro/Monat (Zählerkontrollen inkl. neuer Zähler nach Ablauf der Eichfrist).