<
E-Smart Auto Tankstelle Stadtwerke

Auftanken
in Oberkirch!

Oberkircher Panorama

Stadtwerke Oberkirch
für die Region!

Küche Hotel die alm

Stadtwerke kochen mit!

>
  • Sie befinden sich hier:

Oppenau wird fit für die Mobilität der Zukunft

Neue Ladesäule in Oppenau

(vom 10.12.2020)

Stadtwerke Oberkirch und Stadt Oppenau nehmen neue Ladesäule in Betrieb

Wo früher das Taxi auf Passagiere wartete, kann man jetzt sein Elektrofahrzeug laden. Im Zentrum von Oppenau, am Parkplatz beim Pavillon, haben die Stadtwerke Oberkirch und die Stadt Oppenau gemeinsam eine E-Ladestation installiert. Die Ladesäule verfügt über zwei Ladepunkte mit einer Leistung von jeweils 22 kW für das Aufladen von E-Autos. In den Tank kommt natürlich Ökostrom. Die Gemeinde Oppenau hat die Tiefbauarbeiten am ehemaligen Taxiplatz übernommen und die Parksituation damit wesentlich aufgewertet. Die Stadtwerke managten den Anschluss, lieferten die Säule und übernehmen den Betrieb sowie die Energielieferung. Kunden der Stadtwerke können ihre persönliche E-Ladekarte beantragen. Ansonsten lässt sich via QR-Code, Lade-App oder Online-Zugang laden. Inzwischen haben die Stadtwerke Oberkirch jede Menge Erfahrung mit E-Ladestationen. Denn gemeinsam mit den Kommunen und dem Tourismus baut der Energieversorger die E-Ladeinfrastruktur im Renchtal konsequent aus. Eine Telefonnummer an den Ladestationen verbindet die Kunden bei eventuellen Störungen rund um die Uhr mit dem Bereitschaftsdienst der Stadtwerke Oberkirch. „Die Ladestationen funktionieren bisher störungsfrei und die Nutzer sind sehr zufrieden“, freut sich Stefan Huber, der im Bereich Projektservice die E-Ladestellen im Renchtal betreut, über die zuverlässige Technik. Erik Füssgen, Geschäftsführer der Stadtwerke Oberkirch, betonte, dass die Stadtwerke die Ladenutzung beobachten und die Renchtal-Kommunen, den Tourismus und die Bürger in der Entwicklung zielgerichtet unterstützen.

Oppenaus Bürgermeister Uwe Gaiser bedankte sich bei den Stadtwerken für die sehr gute Zusammenarbeit und die Umsetzung des Projekts in so kurzer Zeit. „Wir sind sehr froh, dass die Stadtwerke die Entwicklung so aktiv unterstützen und wir einen schönen E-Ladestandort anbieten können“, unterstrich er die Bedeutung. Mit dem Standort habe die Stadt Oppenau mehrere Fliegen mit einer Klappe geschlagen. Oppenau habe nun eine Ladestation, ohne dafür Parkplätze opfern zu müssen. Mit den Arbeiten am ehemaligen Taxiplatz sei außerdem eine Kante entfernt worden, die auch das Befahren des benachbarten Parkplatzes erleichtert. „Einen besseren Standort für die E-Ladestation hätte es im ganzen Stadtgebiet nicht gegeben“, betonte Gaiser.

Neue Ladesäule in Oppenau
Bild Stadtwerke Oberkirch: Nahmen gemeinsam die neue E-Ladestation in Oppenau in Betrieb (v.l.n.r.): Klaus Kimmig vom Bauamt Oppenau, Bauhofleiter Johannes Birk, Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen, Oppenaus Bürgermeister Uwe Gaiser und Stefan Huber, Projektmanager E-Mobilität bei den Stadtwerken
zurück