Land fördert Ausbau des Elektro-Ladenetzes

Bild

(vom 30.07.2018)

Stadtwerke Oberkirch sind mit dabei

Zur nächsten Lademöglichkeit nur zehn Kilometer – egal von welchem Ort: Das soll ab Frühjahr 2019 für Fahrer von Elektroautos Wirklichkeit werden. Umsetzen soll dieses Ziel ein Konsortium aus EnBW, 74 Stadtwerken und Versorgern des Landes sowie drei Kommunen. Auch die Stadtwerke Oberkirch nehmen an diesem Programm teil. Es trägt den Namen SAFE (Flächendeckendes Sicherheitsladenetz für Elektrofahrzeuge).  Insgesamt 400 Ladestationen soll es in Baden-Württemberg geben. 300 Stationen existieren bereits. Das Land bezuschusst das Projekt mit 2,2 Millionen Euro. Das ist die Hälfte der Investitionssumme. Den Rest tragen die Partner des Konsortiums selbst. Auch die Stadtwerke werden deshalb investieren und mit Hilfe des Landesprogramms SAFE weite Teile des Renchtals mit Ladeinfrastruktur abdecken. Die Standortplanung ist bereits im Gange.

Bild Bernd Eidenmueller: Landesverkehrminister Winfried Hermann übergab den Förderbescheid für das Landesprogramm SAFE an die Mitglieder des Konsortiums. Auch Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen war dabei.
zurück