Nahwärmeversorgung

Vorteile

  • Komfortable Wärmelieferung: Wärme kommt als fertige Dienstleistung (Nutzwärme) ins Haus, Erzeugung und Verteilung bis zur Hausanlage liegen im Verantwortungsbereich des Versorgungsunternehmens
  • Umweltfreundliche Wärmeversorgung: zentral durch uns in einem Blockheizkraftwerk (BHKW) mit z.B. Erdgas oder Holz, keine eigene Abgabe von Ruß oder Rauch, kein Kamin und auch kein Schornsteinfeger bei sich
  • Höherer Jahresnutzungsgrad als andere Heizungssysteme: 96% Fernwärme, 84% Gaszentralheizung, 83% Ölzentralheizung, 82% Pelletheizung
  • Platzersparnis: wenig Raum für Übergabetechnik, keinerlei Brennstofflagerung notwendig
  • Keine Wartungskosten: lediglich Übergabe im Haus vorhanden
  • Eigenstromnutzung möglich: im BHKW wird neben Wärme auch Strom erzeugt, der im Quartier günstiger als der normale Netzstrom durch die Kunden direkt genutzt werden kann
  • Günstiger Ausbau mit Energiespeicherung: zentral durch uns in der Heizzentrale mit Batterien vorgeplant, Beteiligung ohne eigene technische Aufwendungen auch für die Quartiersbewohner effizient und für günstigen Strom
  • Beteiligung an erneuerbarer Erzeugung: Heizzentrale ergänzbar um z.B. PV-Anlage, Beteiligung auch daran für Quartiersbewohner effizient und für noch mehr Eigenstrom

Wichtig zu wissen

Der häufigste Fehler beim Heizkostenvergleich:
Brennstoffkosten sind nicht gleich Wärmekosten!

Ein korrekter Heizkostenvergleich umfasst folgende Kosten:
+   kapitalgebundene Kosten (Ausschreibung, Verzinsung, …)
+   verbrauchsgebundene Kosten (Brennstoffe, Hilfsenergie, …)
+   betriebsgebundene Kosten (Wartung, Instandhaltung, …)
+   sonstige Kosten (Planung, …)
=   Vollkosten