Stromkennzeichnung

Es kommt auf den richtigen Energiemix an

Transparenz über Zusammensetzung und Bezug unserer Energieprodukte gehört zu den Leitmotiven unserer Firmenphilosophie.

Auf unseren Energiemix können wir stolz sein: „Oberkircher Umweltstrom“ stammt zu 100 Prozent aus erneuerbaren Energien.

Bei Strom aus Kernkraft und fossilen Rohstoffen liegen die Anteile des Oberkirchner Stroms bundesweit unter dem Durchschnitt. Erneuerbare Energien auf der anderen Seite machen bei den Stadtwerken Oberkirch rund ein Drittel des Stromangebotes aus, im Vergleich zu circa einem Viertel im Bundesdurchschnitt.

Stromkennzeichnung gemäß § 42 Energiewirtschaftsgesetz (EnWG)

Ausgewiesen sind die Daten des Jahres 2015.

Mit der Stromkennzeichnung informieren wir unsere Kunden darüber, aus welchen Energieträgern sich unser Strom zusammensetzt und wie sich die Energieerzeugung auf die Umwelt auswirkt.

Stromkennzeichnung Stadtwerke Oberkirch 2015

Radioaktiver Abfall

Bei der Erzeugung von Kernenergie fällt radioaktiver Abfall an. Seine Bestandteile wirken oberhalb von Strahlungsgrenzwerten gesundheitsschädlich. Zudem zerfallen sie teilweise extrem langsam und haben Halbwertszeiten bis zu Milliarden von Jahren.

Kohlendioxid-Emissionen (CO2-Emissionen)

Kohlendioxid-Emissionen sind mitverantwortlich für den Treibhauseffekt und globale Klimaänderungen. Sie schädigen dadurch die Ökosysteme. Die bei der Erzeugung des jeweiligen Strommixes entstehenden CO2-Emissionen werden mithilfe spezifischer Kohlendioxid-Emissionsfaktoren berechnet und in Gramm pro Kilowattstunde (g/kWh) ausgewiesen.