Stadtwerke beteiligen sich an Ortenauer Energieagentur

Bild

(vom 26.10.2016)

Energiesparen und Energieeffizienz sind Thema

Die Stadtwerke Oberkirch bauen ihr Engagement im Bereich des Energiesparens und der Energieeffizienz aktiv mit der Beteiligung als Gesellschafter an der Ortenauer Energieagentur aus. Die Innung Sanitär Heizung Klima Achern-Offenburg-Wolfach war dazu bereit, 4% ihres Anteils den Stadtwerken zu übertragen. Der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung, Dr. Nikolas Stoermer, Erster Landesbeamter beim Landratsamt Ortenaukreis, begrüßte den Geschäftsführer der Stadtwerke Oberkirch, Erik Füssgen, im Rahmen der ersten gemeinsamen Gesellschafterversammlung.

„Wir möchten unseren Kunden eine noch breitere Förder- und Unterstützungsplattform bieten und gleichzeitig auch das lokale Handwerk fördern“, hob der Stadtwerkechef das Engagement der Stadtwerke Oberkirch hervor. Mit der erweiterten Beratung konnten schon zahlreiche Kunden messbare Einsparungen erzielen.

Udo Benz, Geschäftsführer der Ortenauer Energieagentur sagte: „Wir freuen uns, dass die Stadtwerke Oberkirch unsere Arbeit schätzen und unterstützen und sich damit klar zur Energiewende bekennen“. Zahlreiche Fördermöglichkeiten konnten und können interessierten Kunden und Bürgern so erschlossen werden.

Das neueste Projekt ist die Zusammenarbeit im Quartierskonzept „Kernstadt Oberkirch“. Zusammen mit der Stadt Oberkirch sollen Potentiale zur Energie- und CO2-Einsparung ermittelt werden. In einem zweiten Schritt folgen Sanierungsvorschläge und Unterstützungsmaßnahmen für Gebäudebesitzer.

Peter Krämer v.l.n.r.: Peter Krämer (Innung Sanitär Heizung Klima Achern-Offenburg-Wolfach), Dr. Nikolas Stoermer (Erster Landesbeamter Landratsamt Ortenaukreis), Erik Füssgen (Geschäftsführer Stadtwerke Oberkirch), Udo Benz (Geschäftsführer Ortenauer Energieagentur)
zurück