Neue Quartiersversorgung

Bild

(vom 10.11.2016)

Fernwärmenetz mit eigener Heizzentrale

Im Quartier „Heimkehrerstraße“ in Oberkirch haben die Stadtwerke den ersten Teil eines größeren Fernwärmenetzes mit einer eigenen Heizzentrale errichtet. Damit ist ein weiterer Grundstein für eine umwelt- und zukunftsorientierte Energieversorgung mit Wärme und Strom für die Bewohner in diesem Quartier entstanden.

Im ersten Bauabschnitt wurde ein Wärmenetz von 420 Metern errichtet und die Heizzentrale mit einem Blockheizkraftwerk (BHKW) mit einer Leistung von 80 kW sowie einem Spitzenlastkessel von 400 kW inkl. Wärmespeicher von 7.000 Litern. In einem zweiten Bauabschnitt soll das Netz um ca. 500 Meter ausgebaut und in der Heizzentrale ein zweites BHKW installiert werden. Mit umweltfreundlichem Erdgas sowohl Wärme als auch Strom zu erzeugen, ist sehr effizient und ermöglicht eine kostengünstige Versorgung der Anschlussnehmer und Kunden im Quartier. Zukünftig werden bis zu 160 Wohneinheiten mit 2 Gigawattstunden Wärme im Jahr und auch Strom versorgt. Als mögliche Ergänzung haben die Stadtwerke den Einbau eines großen Batteriespeichers vorgesehen. Damit soll noch mehr regional erzeugter Strom gespeichert werden, um die Energie effizient und optimal für Kunden nutzen zu können.

Für den Bau wurde ein Grundstück von ca. 370 qm erworben und der Bau wurde in nur 6 Monaten Bauzeit errichtet. Er fügt sich gut in das bauliche Umfeld ein, da die Stadtwerke möglichst wenig Fläche versiegeln wollten. Das Regenwasser wird vor Ort über eine Versickerungsmulde wieder dem Boden zugeführt.

In Zusammenarbeit mit der Stadt Oberkirch und zahlreichen Firmen aus der Region konnte eine gute regionale Energielösung umgesetzt und am 10.11.2016 eingeweiht, sprich in Betrieb genommen werden. „Die Stadtwerke Oberkirch haben in diesem Projekt wieder mit ansässigen Firmen zu einer hohen regionalen Wertschöpfung beigetragen. Und mit unseren Mitarbeiterkompetenzen und dem Partner Stadt Oberkirch konnte das Projekt zeit- und kostengerecht umgesetzt werden“, betont Stadtwerke Geschäftsführer Erik Füssgen im Rahmen der Einweihung. Am Festakt zur Inbetriebnahme nahmen auch Oberbürgermeister Matthias Braun, Stadtbaumeister Peter Bercher sowie zahlreiche Vertreter der ausführenden Firmen und Planungsbüros teil.

Oberbürgermeister Matthias Braun (rechts im Bild) und Stadtwerke Geschäftsführer Erik Füssgen starteten gemeinsam das neue Blockheizkraftwerk in Oberkirch zusammen mit Mitgliedern des Aufsichtsrats und den Baupartnern
zurück