Auftanken in Oberkirch

Elektroautos vor der neuen Stromtankstelle

(vom 19.03.2015)

Ausbau der regionalen E-Mobilität

Elektroautos vor der neuen Stromtankstelle

Die Stadtwerke Oberkirch bauen weiter die Möglichkeiten zur E-Mobilitätsnutzung mit einer weiteren Ladesäule am Rathaus aus. Hinzu kam ein zweiter E-Smart, der im Pool der Stadtverwaltung genutzt wird. Auch Besucher des Rathauses haben die Möglichkeit, an dem nun extra ausgewiesenen Ladebereich, ihre E-Fahrzeuge mit Strom zu betanken. Die Stadtwerke stellen den Strom im jetzigen Entwicklungsschritt kostenfrei zur Verfügung. Zum einmaligen Freischalten für eine Aufladung erhalten Besucher bei der Stadt und auch bei den Stadtwerken eine Chipkarte im Bürgerbüro oder Kundencenter.

Nun können Elektromobilisten an zwei Stadtwerke-Ladestationen Ökostrom tanken. Schon im Januar 2014 haben die Stadtwerke an ihrem Sitz in der Appenweierer Straße die erste Ladestation für Elektrofahrzeuge ans Netz gebracht. „Der weitere Ausbau im Verbund mit der Region wird folgen“, so Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen. „Dabei achten wir auf eine einfache und durchgängige Nutzung für Bürger, Kunden und auch Touristen, wenn es um weitere Umsetzungen z.B. am Bahnhofsareal und auf dem Marktplatz geht“. Dies erfolgt dabei in Zusammenarbeit mit Mathias Greilach von der Renchtaltouristik und Iris Sehlinger vom Stadtmarketing.

Die Stationen bieten jeweils zwei Ladepunkte zum Volltanken von Elektro-Autos, E-Rollern und E-Bikes. In Verbindung mit der Stromproduktion aus 100% erneuerbaren Energien lässt sich mit den beiden E-Smarts aktiv Klimaschutz durch CO2-Vermeidung betreiben. „Die Anschaffung des E-Smarts für die Stadtverwaltung ist ein weiterer Mosaikstein im Bereich des schonenden Umgangs mit Energieressourcen und der Ausgestaltung der lokalen Energiewende“, erläuterte Oberbürgermeister Matthias Braun bei der Fahrzeugübergabe.

zurück