Stadtwerke bauen Infrastruktur für E-Mobilität aus

Bild

(vom 23.05.2018)

Neue Ladesäule am Amtsgericht

Die Stadtwerke Oberkirch haben die Infrastruktur für E-Mobilität im Renchtal erneut ausgebaut. Mit der neuen Ladestation am Oberkircher Amtsgericht gibt es nun insgesamt zwölf Ladepunkte. Auch E-Bikes können beim Amtsgericht aufgeladen werden.

Die neue E-Ladesäule beim Amtsgericht haben die Stadtwerke in Kooperation mit der Stadt Oberkirch errichtet. Oberbürgermeister Matthias Braun, Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen und Tobias Vespermann, Technischer Leiter der Stadtwerke, haben die Ladestation am Montag offiziell eröffnet. „Wir investieren in die E-Mobilität, um die umweltverträgliche Mobilitätsentwicklung voranzubringen“, betonte Erik Füssgen. Insgesamt 14.000 Euro haben die Stadtwerke sich mit Unterstützung der Stadt die neue Ladeinfrastruktur kosten lassen. Auch Oberbürgermeister Matthias Braun ist überzeugt von der Investition: „Ich freue mich und bin dankbar für das große Engagement der Stadtwerke für eine umweltfreundliche Mobilität. Die Stadt Oberkirch möchte ebenfalls diesen Weg gehen und wird weitere Elektro-Fahrzeuge anschaffen. Schließlich möchten wir uns als E-Mobiliätsfreundliche Stadt präsentieren“.

An der Ladestation am Amtsgericht können zwei Autos parallel aufgeladen werden. An der E-Bike-Ladestation bis zu sechs E-Bike-Akkus. Weitere Ladesäulen gibt es bei den Stadtwerken, in der Tiefgarage am Marktplatz, bei Elektro Birk und beim Waldhotel Grüner Baum in Ödsbach. Außerdem betreibt die Stadt Oberkirch beim Rathaus eine weitere Lademöglichkeit. Pünktlich zur Eröffnung der Ladesäule am Amtsgericht haben die Stadtwerke ein neues Bezahlsystem eingeführt: die E-Ladeflat. Für 20 Euro im Monat können die Kunden der Stadtwerke Oberkirch mit ihrem E-Fahrzeug beliebig lange Energie tanken, wenn sie bis 31. Mai einen Ladevertrag abschließen.

 

Bild Stadtwerke Oberkirch: E-Ladesäule Amtsgericht

Dass den Stadtwerken die E-Mobilität am Herzen liegt, zeigt eine weitere Investition. Zwei neue E-Smarts gehören seit kurzem dem Fahrzeugpool der Stadtwerke an. Sie werden von den Servicemitarbeitern für Fahrten zum Kunden genutzt. Außerdem stellen die Stadtwerke den E-Smart ihren Kunden für kostenlose Probefahrten zur Verfügung.

 

Bild Stadtwerke Oberkirch: Eröffneten gemeinsam die neue E-Ladestation am Amtsgericht: v.l. Tobias Vespermann, Technischer Leiter der Stadtwerke Oberkirch, Oberbürgermeister Matthias Braun und Stadtwerke-Geschäftsführer Erik Füssgen
zurück