Ferienkinder bei den Stadtwerken

Bild

(vom 16.08.2017)

Wie kommt der Strom in meine Steckdose?

Im Rahmen der Abenteuerwochen der AWO für Kinder im Alter von 6 bis 11 Jahren, die beim HFG in Oberkirch mit vielen Aktionen stattfinden, besuchten rund 60 Kinder in vier Gruppen die Stadtwerke. Dort erfuhren sie, wie dass Wasserkraftwerk im Mühlbach funktioniert, Strom erzeugt, transportiert und schließlich aus der Steckdose kommt.

Geschäftsführer Erik Füssgen begrüßte alle Kinder mit der Leiterin Regina Blasen und freute sich über zahlreiche Fragen und auch das schon umfangreiche Wissen der Kinder. Auf die Frage, wofür Strom gebraucht würde, hatten die Kinder schnell gute Antworten parat wie, für den Kühlschrank, das Licht, die Ladenkasse, die automatischen Türen usw.

Tobias Vespermann (Technischer Leiter) stellte zudem noch die Aufgaben der Stadtwerke vor, die z.B. über 700 km lange Versorgungsnetze (Strom, Gas, Wasser, Wärme) betreuen und zeigte dicke und dünne Kabelstücke, die zum Stromtransport nötig sind. Strommeister Sebastian Weisbrod führte die Kinder durch das Wasserkraftwerk und diese erfreuten sich dort an der Technik wie auch an den zahlreichen Fischen, die im Mühlbach zuhause sind. Zum Abschluss wurde noch das moderne E-Auto, was am Haupteingang der Stadtwerke an der Stromtankstelle zum Laden parkte, begutachtet und dann zogen die Kinder mit leckeren Gummibären versorgt wieder zu Fuß zum HFG zurück.

Bilder: Stadtwerke Oberkirch GmbH
zurück