Agendabewegung Renchen besichtigt Wasserwerk

Bild

(vom 02.08.2017)

Gutes Trinkwasser im Renchtal

Seit gut 15 Jahren gibt es die Agendabewegung in der Grimmelshausenstadt. Sie begann 2012 unter dem Motto "Renchen 2010 - die Zukunft im Blick" und ist nach wie vor mit drei Arbeitskreisen sehr aktiv. Diese haben mit ihrem ehrenamtlichen Engagement dem kulturellen, gesellschaftlichen und geselligen Leben der Stadt wichtige und zum Teil dauerhafte Impulse gegeben. Zu den jährlichen Veranstaltungen zählt ein gemeinsames Grillfest, das diesmal mit einer Besichtigung des Wasserwerks "Waldbühnd" verbunden wurde. Dafür war die Arbeitsgruppe "Landwirtschaft, Natur, Umwelt" verantwortlich, die sich in diesem Jahr mit dem Thema "Wasser" beschäftigt und im April eine Veranstaltung zur Rench durchführte. Dabei hatte auch Erik Füssgen als Geschäftsführer der Stadtwerke Oberkirch mit einem Vortrag unterstützt und sich bereit erklärt, über das Wasserwerk "Waldbühnd" des Wasserversorgungsverbandes "Vorderes Renchtal" zu informieren, das neben Oberkirch und Lautenbach auch die Renchener Ortsteile Ulm und Erlach mit Frischwasser versorgt.

Gemeinsam mit dem Technischen Leiter Tobias Vespermann wurden zunächst die beiden Tiefbrunnen im Renchener Allmendswald vorgestellt, die das Rohwasser aus einer Tiefe zwischen 50 und 70 Metern fördern. Rund 1,2 Millionen Kubikmeter sind es jährlich, die für die angeschlossenen 30.000 Kunden gebraucht werden. Aufgrund des Eisen- und  Mangangehaltes wird das Rohwasser im Werk zunächst oxidiert, so dass durch das Einblasen von Sauerstoff diese Bestandteile ausflocken, in einer zweiten Stufe folgt dann die Entsäuerung. Informationen gab es auch zur Bereitschaft und zum Notdienst der Stadtwerke, der rund um die Uhr für die Sicherheit und die hohe Versorgungszuverlässigkeit verantwortlich ist.

Im Grimmelshausenpark, wo das gesellige Beisammensein stattfand, dankte Heinz Schäfer als Sprecher des Arbeitskreises "Freizeit - Kultur - Sport" für die interessante Führung mit einem Weinpräsent. Mit dabei waren auch Mitglieder des Arbeitskreises "Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Mobilität, Verkehr" mit ihrem Sprecher Alfred Baum. Klaus Jülg wies für den Arbeitskreis "Landwirtschaft, Natur, Umwelt" daraufhin, dass zum Thema "Wasser" im September noch eine Radtour zum Renchverlauf ab dem Abzweigbauwerk Erlach bis Memprechtshofen durchgeführt wird.

Textbasis und Bild: Peter Meier, Renchen - links außen: Tobias Vespermann, Technischer Leiter der Stadtwerke erläutert die technischen Anlagen
zurück